Gemeinde Reilingen

Seitenbereiche

Volltextsuche

Was suchen Sie?

RSS

Facebook

Kontrast

Schriftgröße:

Seiteninhalt

Beiträge von Vereinen

Baumschneidekurs in Theorie und Praxis

Beim Obstbaumschnitt nicht zu zimperlich sein, sondern beherzt schneiden
Der schon Tradition gewordene Winterschnittkurs des Obst- und Gartenbauvereins stieß auch in diesem Jahr auf reges Interesse. Karl Bickle begrüßte in der Gaststätte Vogelpark den bekannten   Obstbau Meister Peter Burger ,der an diesem Abend sein großes Wissen in Form einer Power-Point Präsentation an die Teilnehmer weitergab.

Baumschneidekurs mit Peter Burger
Baumschneidekurs mit Peter Burger

- Das Wachstum der Bäume in die entsprechenden Bahnen "umleiten" „Unten behutsam, oben beherzt"- diese Faustregel legte Herr Burger den Teilnehmern des Obstbaum- Schnittlehrgangs ans Herz. „Was unten weg geschnitten wird, wächst nicht mehr nach. Aber oben treibt der Baum immer aus". Eigentlich logisch, aber es braucht oft Mut in diesem Umfang die Schere anzusetzen, gesteht ein Hobbygärtner.
Was Herr  Burger  hier zum Besten gibt, stößt auf großes Interesse. Denn bei dem Theorieabend führte der Referent die Besucher anschaulich in die Materie ein. Ob Leitast, Fruchtansatz, Halbstamm oder Veredelungsunterlage, für Anfänger wie auch Profis in Sachen Obstbaumschnitt war die theoretische Unterweisung ein Gewinn.
Warum man zur Astschere oder Säge greift ist einfach: Die Bäume sind dadurch vitaler und das Wachstum geht in die Früchte. Es ist viel besser, große und gesunde Äpfel, Birnen, Zwetschgen oder Kirschen zu ernten, als viele kleine Früchte mit wenig Fruchtfleisch, wurde ausführlich  erklärt.
Durch einen guten Schnitt wird die Triebkraft umgeleitet. Ein weiterer wichtiger Faktor ist größere Resistenz gegenüber Schädlingen und Krankheiten zu erreichen
Denn je mehr Sonne in die Baumkrone gelangt, desto schöner werden die Früchte und der Pilzbefall und Schädlingsdruck wird geringer.
Ans Praktische ging’s dann am Samstag im Vereinsgarten des OGV.
Hier wurde den Teilnehmer/innen gezeigt, wie die Theorie in die Praxis umgesetzt wird.
Durch die Mischung aus altem Baumbestand und Neupflanzungen waren ideale Voraussetzungen für den praktischen Teil des Schnittkurses gegeben.
Bei den Schnittmaßnahmen gibt es eigentlich kaum ein zu viel, meinte der Fachmann. Aber zu radikal darf man natürlich auch nicht vorgehen.
Ob Busch-, Halb- oder Hochstammobstbaum - das Prinzip des Schneidens ist eigentlich überall gleich. Lediglich die verschiedenen Obstsorten müssen unterschiedlich geschnitten werden. Einleuchtend auch der Hinweis: Je weiter die Pflanze die Nährstoffe in die Äste transportieren muss, desto kleiner werden deshalb die Früchte. Durch den starken Rückschnitt von Trieben und Ästen bleibt nur eine geringe Zahl von Knospen übrig; es entstehen dann weniger, aber kräftige Triebe.
Die zwei Stunden des praktischen Teils des Schnittkurses verflogen im Nu, nicht zuletzt dank der fachgerechten und anschaulich dargestellten Schnittmethoden durch Herrn Burger. Es war mal wieder ein breit gefächerter, und lehrreicher Schnittkurs.

Frauen Schnittkurs
Obstbaumschnitt von Frau zu Frau mit Angelika Sommer

Frauen Schnittkurs mit Angelika Sommer
Frauen Schnittkurs mit Angelika Sommer

Obstbäume erziehen ist fast wie Kindererziehung
Was beim Erziehungsschnitt versäumt wird, ist später oft nur sehr schwer zu richten - mit diesen anschaulichen Worten eröffnete Frau Sommer den Frauenschnittkurs .
Geschnitten werden Bäume um ihre Gesundheit und ihr Wachstum zu erhalten. „An den Baum muss Luft und Licht kommen. So kann er nach dem regen richtig abtrocknen und es gibt wenig Pilzkrankheiten“. Welche verschiedenen Varianten es gibt, um einem Baum zu schneiden, erklärte die Fachfrau an jedem einzelnen Objekt im Detail. Dabei zeigte sie auch die verschiedenen Kronenformen der Bäume und wie man diese durch den richtigen Schnitt beeinflussen kann.
Welcher Ast muss nun weg und welcher bleibt?
Lassen sie ihre Phantasie etwas spielen. Überlegen sie wie der Baum aussieht, wenn sie einen Ast wegnehmen. Man braucht nur etwas Grundwissen um zu entscheiden was weggeschnitten werden soll, Das Gefühl zum Baumschneiden kommt dann von selbst“. Nach einem Meinungsaustausch unter den Frauen fielen die ersten Äste. Die genaue Erklärung, warum genau dieser Ast entfernt werden muß kam von Frau Sommer. Schnitttechniken verschiedenster Art wurden dabei besprochen es blieben kaum Fragen offen. Wissenswerte Dinge um Bereich Baum und Sträucher wurden anschaulich dargestellt.
Der Kurs war wieder interessant, kurzweilig und lehrreich.  Übereinstimmend meinten die Teilnehmerinnen sich jetzt beherzter an das Baumschneiden zu wagen.      
 
K.bi
 

Weitere Informationen

Archiv - Aus dem Vereinsleben

Hier können Sie ältere Artikel zum Thema Vereinsleben nachlesen.

Jahr 2004
Jahr 2005
Jahr 2006
Jahr 2007
Jahr 2008

Hinweis

Wir freuen uns auf Ihren Eintrag. Sachliche Beiträge - unabhängig, ob Grüße, Lob oder Kritik - sind uns jederzeit willkommen.

Bitte beachten Sie aber auch, dass wir uns vorbehalten, anonyme, unsachliche oder beleidigende Kommentare zu löschen. Dasselbe gilt für Einträge, die der Werbung für gewerbliche Produkte und Dienstleistungen dienen.