Gemeinde Reilingen

Seitenbereiche

Volltextsuche

RSS

Facebook

Kontrast

Schriftgröße:

Seiteninhalt

Beiträge von Vereinen

Lebendige Städtepartnerschaft formt Freundschaften

[Online seit 15.08.2016]

14 Jugendliche aus Jargeau besuchen Reilingen
Am 28.07.2016 war es wieder soweit: 14 Jugendliche aus unserer französischen Partnergemeinde Jargeau sowie die beiden Begleiter Arthur Prud’homme und Vincent Sintado stiegen nach mehrstündiger Fahrt in Hockenheim aus dem Zug. Am Bahnsteig wurden sie von ihren deutschen Gastfamilien und insbesondere den deutschen Jugendlichen herzlich in Empfang genommen. Für viele war es ein lang erwartetes Wiedersehen mit Freunden, da ein Großteil der Teilnehmer bereits in den Jahren zuvor am Jugendaustausch teilgenommen hatte.
Das offizielle Austauschprogramm – erarbeitet und begleitet vom Jugendbeauftragten Florian Welle – startete dann freitagvormittags mit einem Besuch des Altlußheimer Blausees. Die französischen Gäste zeigten sich positiv überrascht über die kurze Fahrtdauer zum See – wer in Jargeau einen ähnlichen See zum Baden sucht, muss schon einen bedeutend weiteren Weg in Kauf nehmen.
Glücklicherweise spielte auch das Wetter mit, und so konnten sich die Jugendlichen im See abkühlen und entspannen, bevor es dann nachmittags beim Go-Kart-Fahren heiß her ging. Der AMC Reilingen hatte auf dem Parkplatz der Fritz-Mannherz-Halle für die Gäste einen Parcours aufgebaut. Von Gerd Römpert wurden die Teilnehmer zuerst mit den Grundregeln des Go-Kart-Fahrens vertraut gemacht und erhielten eine kurze Einweisung in die Bedienung der Fahrzeuge. Nach dieser kurzen Theoriephase durften die Jugendlichen auch gleich selbst in die Go-Karts steigen und ihre ersten Versuche auf der durch Pylone abgesteckten Strecke machen. Auch wenn der ein oder andere sichtlich mit der Steuerung des Karts zu kämpfen hatte und nicht jeder Pylon an seiner vorbestimmten Stelle stehen blieb, so hatten doch alle einen unglaublichen Spaß und bedankten sich am Ende mit einem lauten „Merci“ bei den Organisatoren des AMCs.
Den Samstag konnten die Gastfamilien frei gestalten – die einen fuhren in den Luisenpark, andere nach Heidelberg, wieder andere zum Hockenheimring. Man sah sich an der Minigolfanlage wieder, und abends gab es eine Spontanparty für alle bei einer der Gastfamilien.
Sonntags trafen man sich ebenso spontan am St. Leoner See, bevor es dann ganz offiziell mit dem Programm weiter ging: Am späten Nachmittag fand man sich in der Bürgerbegegnungsstätte im Reilinger Wald ein, ausgestattet mit Isomatten und Schlafsäcken. Aber um es vorwegzunehmen: zum Schlafen gab es nur wenig Gelegenheit! Gestärkt durch leckere Burger – organisiert von Angelika Welle, gebrutzelt von Ralph Pfahler und Jörg Weißmann – wurde die halbe Nacht gefeiert, gespielt, geredet und vor allem gelacht.
So war es nicht weiter verwunderlich, dass vielen eine gewisse Müdigkeit anzusehen war, als am nächsten Morgen der Bürgermeister höchstpersönlich vorbeischaute. Er hatte frische Brötchen mitgebracht (und ein Törtchen mit Kerze für Geburtstagskind Franziska), und das leckere Frühstück konnte die Müdigkeit mehr oder weniger vertreiben. Und Durchhaltevermögen war angesagt, denn nachmittags ging es gemeinsam vom Neulußheimer Bahnhof nach Mannheim zum allseits beliebten Shopping.
Der Dienstag war für das Bouletunier (oder Pétanque, wie man das Spiel in Frankreich auch nennt) zusammen mit Kindern des Ferienprogramms der Gemeinde reserviert. Unter der Regie von Lothar Schwarz spielten die Jugendlichen mehrere Runden am Sportplatz der Schule in Gruppen zu dritt oder viert gegeneinander. Am Ende stand als Siegerin Sina Hanebauer vor Philipp Pfahler fest. Im Stichkampf um den dritten Platz setzte sich Franziska Scholz gegen Maren Ryll durch. Die Sieger durften sich über Eisgutscheine für die Eisdiele freuen. Nach Ende des Turniers trafen nach und nach die Gasteltern ein, und der Abend klang beim gemütlichen Beisammensein im Pavillon aus.
Mittwochs sammelte sich die Truppe schon verhältnismäßig früh am Parkplatz der Fritz-Mannherz-Hallen. Nachdem die Jugendlichen sich auf die bereitstehenden Autos verteilt hatten, ging die Fahrt nach Haßloch zum Holidaypark los. Kurze Zeit später konnten die Jugendlichen auch schon durch das Eingangstor des Parks stürmen und einen spannenden Tag voller Adrenalin, Nervenkitzel und Spaß erleben.
Und dann war er auch schon gekommen, der Tag der Abreise. Doch bevor die Zugfahrt in die französische Heimat angetreten werden musste, feierten alle Jugendliche vormittags (die meisten sogar bereits vorher um Mitternacht) noch zusammen den Geburtstag einer Teilnehmerin in Reilingen.
Die Verabschiedung am Bahnhof verlief nach einer unvergesslichen Woche überaus emotional, und in manchen Augen konnte man Tränen des Abschieds glitzern sehen. Doch die Trauer währte bestimmt nur kurz, denn die Vorfreude auf den Austausch im nächsten Jahr war bereits jetzt zu spüren.
 Die Jugendgruppe am Blausee
Die Jugendgruppe am Blausee
 Konkurrenz für die Formel 1: Das Rennteam des Jugendaustauschs
Konkurrenz für die Formel 1: Das Rennteam des Jugendaustauschs

Weitere Informationen

Archiv - Aus dem Vereinsleben

Hier können Sie ältere Artikel zum Thema Vereinsleben nachlesen.

Jahr 2004
Jahr 2005
Jahr 2006
Jahr 2007
Jahr 2008

Hinweis

Wir freuen uns auf Ihren Eintrag. Sachliche Beiträge - unabhängig, ob Grüße, Lob oder Kritik - sind uns jederzeit willkommen.

Bitte beachten Sie aber auch, dass wir uns vorbehalten, anonyme, unsachliche oder beleidigende Kommentare zu löschen. Dasselbe gilt für Einträge, die der Werbung für gewerbliche Produkte und Dienstleistungen dienen.