Gemeinde Reilingen

Seitenbereiche

Volltextsuche

Was suchen Sie?

RSS

Facebook

Kontrast

Schriftgröße:

Seiteninhalt

Die Gemeinde informiert

Großer Zapfenstreich am 02.10.2022 schließt das Jubiläumsjahr ab

[Online seit 19.09.2022]

Abschluss des Jubiläumsjahres mit einem Großen Zapfenstreich

Wir schließen unser Jubiläumsjahr traditionell, mit einer der ranghöchsten Abhandlungen bei der Krönung eines festlichen Anlasses, dem Großen Zapfenstreich.
 
Alle, die mit uns den Abschluss des Jubiläumsjahres gemeinsam begehen wollen, sind herzlich eingeladen. Beginn der Veranstaltung ist am Sonntag, den 02. Oktober, gegen 18 Uhr hinter den Fritz-Mannherz-Hallen. Die Veranstaltung findet im Freien statt. 

Das Protokoll schreibt ein Blasorchester in Harmoniebesetzung und einen Spielmannszug mit geeigneten Solisten*innen an Trommel und Flöte vor. Wer könnte da besser geeignet sein als der Musikverein Harmonie und unser Spielmannszug. Die Musikfreunde Reilingen sorgen für das leibliche Wohl.


 
Wieso eigentlich Zapfenstreich und ist das aktuell eine gute Idee?
Als die Planungen des Jubiläumsjahres zu ihrem Ende kamen war klar: der Abschluss sollte traditionell ein großer Zapfenstreich sein. Genauso, wie es ihn auch zu unserem 100-jährigen Jubiläum 1997 gab. Aber ist eine „militärische Zeremonie“ mit historischen Helmen und Fackeln in der aktuellen Lage überhaupt angebracht? Wir haben darüber die letzten Wochen intern viel diskutiert und möchten alle, die an unseren Gedanken dazu interessiert sind, gerne mit auf diese Reise nehmen. Aber lassen sie uns aber vorab mit einer anderen Frage beginnen:
 
125 Jahre, wie feiert man so etwas? – Ein Rückblick
Verrückt - als die Planungen zu unserem Jubiläumsjahr begannen, war die Durchführung für uns mindestens so ungewiss wie herausfordernd. 125 Jahre Ehrenamt in Reilingen, 125 Jahre Freiwillige Feuerwehr Reilingen, 125 Jahre „Gott zur Ehr dem nächsten zur Wehr“, wie feiert man so etwas angemessen und vor allem mitten in einer Pandemie? Werden wir überhaupt feiern können?
 
Heute können wir sagen: Wir konnten feiern, und wie! Alle Feuerwehrkameradinnen und -kameraden sowie alle Reilingerinnen und Reilinger und alle Gäste aus nah und fern, haben das Jubiläumsjahr für uns zu etwas besonderem gemacht.
 
Eröffnet wurde das Feierjahr mit einem Ehrungsabend. Eine kleine interne Veranstaltung, bei der wir Kameradinnen und Kameraden für besondere Verdienste und langjährigen Dienst ehren durften. Das anschließende gemütliche Beisammensein, das erste nach über 2 Jahren, war dringend notwendig und ein toller Abend im Kreise unserer Familien und Angehörigen.

 Die geehrten Kameradinnen und Kameraden.
Die geehrten Kameradinnen und Kameraden.

Es folgte der Jubiläumskameradschaftsabend, der mit zahlreichen Kameradinnen und Kameraden verschiedener Wehren, Ehrengästen und unseren Freundinnen und Freunden aus Jargeau, etwas größer ausfiel als gewöhnlich. Es gab ein festliches Buffet inmitten einer Ausstellung historischer Feuerwehrausrüstung, eine Cocktailbar, Musikprogramm durch unseren Spielmannszug, historische Einlagen angelehnt an Protokolle ehemaliger Sitzungen sowie eine Aufführung der Jugendfeuerwehr.
 
Zum Abschluss des offiziellen Teils überraschte uns Katharina Ehrstein mit einer emotionalen Rede zu den Gedanken der Angehörigen, während sie auf uns warten, bis wir aus den Einsätzen zurück sind - keine leichte Situation. Im Einsatz selbst hat man oft keine Zeit über die Situation nachzudenken. Emotionen finden hier selten Platz. Es geht darum schnell und effizient zu helfen und dabei selbst nicht zu Schaden zu kommen. Das meiste läuft in geübten Automatismen ab. Unsere Angehörige sitzen jedoch zuhause und wissen, dass wir gerade in einer gefährlichen Umgebung sind. Rückmeldungen gibt es selten. Die in alltäglichen Situationen übliche kurze Textnachricht bzw. deren beantworten ist so gut wie unmöglich. Die geteilten Gedanken waren sehr wertvoll und haben uns einmal mehr gezeigt, welche großartige Unterstützung unsere Familien, Angehörigen und Freunde hier leisten.
 
Der Jubiläumsrock im Juli sollte für alle das Highlight des Festjahres werden und unsere Erwartungen wurden bei Weitem übertroffen. Der Tag begann mit einem Familiennachmittag und bot eine Ausstellung historischer Feuerwehrfahrzeuge, Drehleiterfahrten, Kids-Parcours sowie Aktionen der Jugendfeuerwehr und des Spielmannszuges. Der Abend stand dann im Zeichen der Live-Musik und hier leisteten Get Laid und die ZAP-Gang ganze Arbeit. Der Abend war legendär. So etwas hatte Reilingen noch nicht gesehen. Wir können nur immer wieder Danke sagen dafür. Eine bessere Geburtstagsfeier kann man sich nicht wünschen.

Zahlreiche Besucher feierten mit uns 125 Jahre Freiwillige Feuerwehr Reilingen.
Zahlreiche Besucher feierten mit uns 125 Jahre Freiwillige Feuerwehr Reilingen.

Ein paar Tage nach dieser unbeschreiblichen Party hatten wir dann einen 22h-Stunden-Einsatz bei der Firma Delvanis, den man wohl getrost auch als „Jubiläumsübung“ verbuchen kann, ie so an sich nicht vorgesehen war. Vielen Dank, dass sie alle mit uns dieses Jahr zu etwas Besonderem gemacht haben und dass sie den Artikel bis hier hin gelesen haben. 
 
Wir kommen nun zur entscheidenden Frage: 
 
Großer Zapfenstreich - ja oder nein?
Nun sind wir im September und bei der Frage angekommen: „Ist in der aktuellen Lage ein Großer Zapfenstreich angebracht“ – Eine Zeremonie mit Fackeln, in teils historischen Uniformen? Bekannt sein dürfte der Zapfenstreich aus dem Fernsehen, begleitet durch die Bundeswehr, zum Beispiel bei der Verabschiedung ranghoher Politiker*innen.
 
Aber woher kommt der Zapfenstreich eigentlich? Mit dieser Frage könnte man sich sicher jahrelang beschäftigen. Die Literatur dazu ist aber ehrlichgesagt genauso unerschöpflich wie semispannend. Kurz gesagt hat der Zapfenstreich seinen Ursprung wohl in einem Ordnungsritual, welches den Soldaten und Bewohner*innen die Bettruhe und das Ausschankende anzeigte. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurde Kapellmeister Wilhelm Wieprecht von den Preußen beauftragt, den Zapfenstreich entsprechend auszuarbeiten, damit er zu einem Ritual werden konnte, das zu großen Anlässen abgehalten wurde. Er gliederte den Zapfenstreich in drei Säulen der Militärmusik.
 
Die Nationalhymne ist seit 1920 fester Bestandteil. Heute zählt er, wie anfangs erwähnt, zu den ranghöchsten Abhandlungen bei den Krönungen festlicher Anlässe, zum Beispiel bei Wechseln in hohen politischen Ämtern oder Jubiläen von Städten, Gemeinden, der Feuerwehr oder der Feuerwehrmusik
 
Der Große Zapfenstreich dient der Beendigung einer Veranstaltung bzw. eines Jubiläumsjahres. Dies entspricht auch der anfangs erwähnten Entstehung und Verwendung.
 
Wir haben uns entschieden, unserem Jubiläumsjahr damit einen offiziellen und würdigen Abschluss zu verleihen. In 125 Jahren haben alle Feuerwehrfrauen und -männer der Reilinger Wehr hervorragendes geleistet. Im Notfall waren und sind wir zur Stelle, um Gefahren abzuwenden. Im Sinne und Dienste des Nächsten: Gott zur Ehr dem nächsten zur Wehr.
 
Dennoch gilt für uns ganz klar und ohne Ausnahme: Die Feuerwehr ist keine militärische Organisation. Krieg und Waffen sind uns unbeschreiblich fern. Krieg und Gewalt sind keine Lösung und Hass keine Meinung. Unsere Aufgabe ist es, Leiden abzuwenden und bedingungslos zu helfen. Zu Beginn des Krieges in der Ukraine sind wir mit Hilfsgütern an die Ukrainische Grenze gefahren, um zu helfen.
 
Für uns hat dieser Zapfenstreich keinen militärischen Hintergrund. Wir möchten unser Jubiläum ehrenvoll und der unermüdlichen Arbeit aller Kameradinnen und Kameraden der letzten 125 Jahre angemessen abschließen. Dazu gehört aus unserer Sicht die Tradition des Großen Zapfenstreiches.
 
Sie alle sind herzlich eingeladen.

Weitere Informationen

Informationen zur Grundsteuerreform

Die Grundsteuer muss wegen eines Urteils des Bundesverfassungsgerichts bundesweit reformiert werden. Deshalb wird das Finanzamt die Grundstücke neu bewerten. Maßgebend hierfür sind die Verhältnisse zum 01. Januar 2022. Der ermittelte Grundsteuerwert wird ab dem 01. Januar 2025 verwendet, um die Grundsteuer neu zu bemessen.

Das Ministerium für Finanzen Baden-Württemberg hat die Grundstückseigentümer zur Abgabe einer sogenannten Feststellungserklärung bis zum 31. Oktober 2022 aufgefordert.

Mit nachstehend zum Download bereitgestellten Dokumenten informieren wir Sie über die Reform und das vorgesehene Verfahren.

Weitere Informationen zur Grundsteuerreform finden Sie unter

www.grundsteuer-bw.de oder www.steuerchatbot.de

Reilinger Flüchlingshilfe

Auch in unserem Dorf wollen wir den Geflüchteten eine sichere Unterkunft anbieten. Damit diese Hilfe auch genau dort ankommt, wo sie tatsächlich gebraucht wird, wurde eine separate Homepage ersttellt

Alle Reilinger Bürgerinnen, Bürger und Firmen können sich hier über die Maßnahmen zur Unterstützung ukrainischer Flüchtlinge in unserer Gemeinde informieren.

Bitte helfen Sie mit !

Alle Informationen finden Sie unter:
http://ukraine.reilingen.net/

 

Archiv - Aus dem Rathaus

Hier können Sie Artikel aus den Jahren 2003 bis 2008 nachlesen.

Jahr 2003
Jahr 2004
Jahr 2005
Jahr 2006
Jahr 2007
Jahr 2008