Gemeinde Reilingen

Seitenbereiche

Volltextsuche

Was suchen Sie?

RSS

Facebook

Kontrast

Schriftgröße:

Seiteninhalt

Die Gemeinde informiert

Der schönste Jugendplatz in der Region

[Online seit 03.06.2022]

Sparkasse Heidelberg unterstützt kommunales Jugendprojekt mit 1.500 Euro
 

Die Sparkasse Heidelberg unterstützt den Ausbau des neuen Jugendtreffs. Bürgermeister Stefan Weisbrod freut sich gemeinsam mit den Projektbeteiligten über einen Spendenscheck von 1.500 Euro, der von Barbara Vogel und Xane Basak Acar überreicht wird.
Die Sparkasse Heidelberg unterstützt den Ausbau des neuen Jugendtreffs. Bürgermeister Stefan Weisbrod freut sich gemeinsam mit den Projektbeteiligten über einen Spendenscheck von 1.500 Euro, der von Barbara Vogel und Xane Basak Acar überreicht wird.


Noch ist der Jugendplatz nördlich der Schillerschule nicht bis ins letzte Detail ausgestaltet. Dessen ungeachtet, haben die jugendlichen Nutzer die gemeinsam konzipierte Anlage bereits als regelmäßigen Treffpunkt auserkoren. Der etwas abseits gelegene Platzbereich wird schon intensiv in Anspruch genommen, obwohl sein Entwicklungsprozess längst noch nicht abgeschlossen ist. Dass dieses große Jugendanliegen nach vielen Jahren Wirklichkeit werden konnte, ist auch der Sparkasse Heidelberg zu verdanken. Sie unterstützt das kommunale Jugendprojekt mit einer Spende von 1.500 Euro.
Die Spendenübergabe erfolgte am Montagnachmittag auf dem Jugendplatz. Barbara Vogel, Regionalleiterin der Sparkasse Heidelberg und Xane Basak-Acar, ab Juli Leiterin der Zweigstelle in Reilingen, überreichten Bürgermeister Stefan Weisbrod den Spendenbetrag in Form eines überdimensionalen Schecks. Seine verständliche Freude wurde von einigen anwesenden Jugendlichen, Vertretern des Jugendgemeinderates, des Postillion e.V. und der Gemeindeverwaltung geteilt.
 
„Wollen mit unserer Spende der Region etwas zurückgeben“
 
„Dass sich die Sparkasse Heidelberg an unserem Gemeindeprojekt beteiligt, ist eine großartige Geste“, zeigte sich Bürgermeister Stefan Weisbrod begeistert. Damit werde deutlich, dass sich das Geldinstitut auch um lokale Belange kümmere und die Jugendförderung stets im Blick habe. „Für diese finanzielle Zuwendung sind wir außerordentlich dankbar“.
Barbara Vogel, in der Gemeinde fest verwurzelt und als Gemeinderätin in das Jugendprojekt involviert, lobte die kommunale Initiative und die attraktive Platzgestaltung. „Die Jugend ist unser höchstes Gut und die Idee eines Treffpunktes, den die Jugendlichen in Eigenregie verwalten, gefiel uns auf Anhieb“. Es sei wichtig, dass die Jugendlichen einen festen Ort haben, an dem sie sich ungezwungen treffen können und zugleich lernen, selbst Verantwortung zu übernehmen. Und wenn zugleich die Mobile Jugendarbeit des Postillion e.V. mit eingebunden sei, könne das nur von Vorteil für alle Beteiligten sein. „Wir als Sparkasse wollen mit unserer Spende der Region etwas zurückgeben“, fasste Vogel die Intention des Bankhauses zusammen.  
 
Einige Extras stehen noch aus
 
Der Platzbereich umfasst etwa 400 Quadratmeter. Er ist mit teilweise überdachten, stabilen Sitzgelegenheiten und Tischen ausgestattet. Ascherückstände zeigen, dass auch die beiden offenen Feuerstellen gerne angenommen werden.
„Der Platz ist zwar schon einsatzbereit, soll aber noch diverse, weitere Extras erhalten“, kündigte Bürgermeister Stefan Weisbrod an. Beispielsweise fehle noch eine Outdoor-Smartbank, i-Bench genannt, wo Smartphones durch Solargenergie aufgeladen werden, Musik abgespielt und ein WLAN Hotspot genutzt werden kann. Auch eine dezente Platzbeleuchtung sei noch in einem späteren Arbeitsschritt zu installieren. „ Uns ist daher jede Spende willkommen, die unsere Gemeindekasse entlastet“,  betonte Weisbrod.
Beeindruckt zeigte sich Weisbrod von dem Engagement der Jugendlichen. Sei es bei der Platzpflege oder bei Verschönerungsmaßnahmen, wie beispielsweise der Anpflanzung von Palmen oder dem Bemalen von kahlen Betonwänden. „Gemeinsam mit dem Postillion e.V. kümmern sich die Jugendlichen mit viel Herzblut um alles“, so seine Wahrnehmung.
 „Der Einsatz von jedem gespendeten Euro wird gemeinsam mit den Jugendlichen besprochen“, fügte Walter Rall von der Mobilen Jugendarbeit an. Es sei wichtig, diese in die Entscheidungsprozesse einzubinden. Schließlich solle der Platz ihren Bedürfnissen und Erwartungen entsprechen. Für ihn stehe schon heute fest: „Kein Jugendplatz in der Region ist so schön, wie hier“. (jd)
 
Foto: Gemeinde

Weitere Informationen

Ferienprogramm 2022

hier geht`s zur Übersicht:
Programmheft 2022

Informationen zur Grundsteuerreform

Die Grundsteuer muss wegen eines Urteils des Bundesverfassungsgerichts bundesweit reformiert werden. Deshalb wird das Finanzamt die Grundstücke neu bewerten. Maßgebend hierfür sind die Verhältnisse zum 01. Januar 2022. Der ermittelte Grundsteuerwert wird ab dem 01. Januar 2025 verwendet, um die Grundsteuer neu zu bemessen.

Das Ministerium für Finanzen Baden-Württemberg hat die Grundstückseigentümer zur Abgabe einer sogenannten Feststellungserklärung bis zum 31. Oktober 2022 aufgefordert.

Mit nachstehend zum Download bereitgestellten Dokumenten informieren wir Sie über die Reform und das vorgesehene Verfahren.

Weitere Informationen zur Grundsteuerreform finden Sie unter

www.grundsteuer-bw.de oder www.steuerchatbot.de

Reilinger Flüchlingshilfe

Auch in unserem Dorf wollen wir den Geflüchteten eine sichere Unterkunft anbieten. Damit diese Hilfe auch genau dort ankommt, wo sie tatsächlich gebraucht wird, wurde eine separate Homepage ersttellt

Alle Reilinger Bürgerinnen, Bürger und Firmen können sich hier über die Maßnahmen zur Unterstützung ukrainischer Flüchtlinge in unserer Gemeinde informieren.

Bitte helfen Sie mit !

Alle Informationen finden Sie unter:
http://ukraine.reilingen.net/

 

Archiv - Aus dem Rathaus

Hier können Sie Artikel aus den Jahren 2003 bis 2008 nachlesen.

Jahr 2003
Jahr 2004
Jahr 2005
Jahr 2006
Jahr 2007
Jahr 2008