Gemeinde Reilingen

Seitenbereiche

Volltextsuche

Was suchen Sie?

RSS

Facebook

Kontrast

Schriftgröße:

Seiteninhalt

Die Gemeinde informiert

Ein besonderes Wiedersehen in Jargeau

[Online seit 31.05.2022]

Reilinger erstmals seit vier Jahren wieder in der Partnergemeinde

Große Wiedersehensfreude vor dem Rathaus in Jargeau.
Große Wiedersehensfreude vor dem Rathaus in Jargeau.

Die historische Markthalle in Jargeau war mit Flaggen und Wimpeln festlich geschmückt. Gespannt warteten die Gastgeber und die neue Bürgermeisterin Sophie Héron. Und dann kam er endlich, der Bus mit 37 Gästen aus Reilingen – Neulingen und „Alten Hasen“ der Partnerschaft. Vier lange Jahre waren seit dem letzten Besuch in Jargeau vergangen, Kinder in die Höhe geschossen, Haare grauer geworden. Jetzt gab es umso herzlichere Begrüßungen und Umarmungen, Rührung und Wiedersehensfreude bestimmten das Bild.

In diesem Jahr fiel die Aufgabe, die offiziellen Grüße der Gemeinde an Sophie Heron, die Bürgermeisterin von Jargeau (li.), zu übermitteln an Charly Weibel, als Bürgermeisterstellvertreter.
In diesem Jahr fiel die Aufgabe, die offiziellen Grüße der Gemeinde an Sophie Heron, die Bürgermeisterin von Jargeau (li.), zu übermitteln an Charly Weibel, als Bürgermeisterstellvertreter.

Zu seinem großen Leidwesen war Bürgermeister Stefan Weisbrod erstmals nicht dabei: Eine Corona-Infektion hatte ihn ausgerechnet jetzt getroffen, und sein Gästebett bei Altbürgermeister Jean-Marc Gibey musste leer bleiben. So fiel die Aufgabe an Charly Weibel, eigentlich als „gewöhnlicher“ Teilnehmer angereist, als Bürgermeisterstellvertreter die Grüße der Gemeinde zu übermitteln. 

Beim Begrüßungsempfang wurden den Gästen Crêpes-Variationen, Cidre und Reilinger Erdbeeren gereicht.
Beim Begrüßungsempfang wurden den Gästen Crêpes-Variationen, Cidre und Reilinger Erdbeeren gereicht.

Musikalisch umrahmt wurde der Empfang von einer französisch-deutschen Musikergruppe, kulinarisch angereichet von Crêpes, Cidre und Reilinger Erdbeeren. Zusätzlich gaben Schautafeln einer Ausstellung die Gelegenheit, ein halbes Jahrhundert deutsch-französischer Freundschaft Revue passieren zu lassen. Erst als das letzte Chanson verklungen, das letzte Glas Cidre geleert und alle Crêpevarianten durchprobiert waren, begab man sich zu den Gastfamilien, wo man – für manch Deutschen eher ungewohnt – üppig und spät zu Abend aß.

Die historische Markthalle in Jargeau war mit Flaggen und Wimpeln festlich geschmückt
Die historische Markthalle in Jargeau war mit Flaggen und Wimpeln festlich geschmückt

Mehr oder weniger ausgeschlafen traf man sich am nächsten Morgen zum traditionellen Freitagsausflug. Ziel war Paris, und die letzten Kilometer in die Innenstadt wurden zur Herausforderung für Busfahrer Dominik: Deutsche und Franzosen an Bord fieberten mit, als sich der Bus zentimetergenau an Baustellen vorbei und unter Tunneldecken hindurch lavierte. Aber gerade die zeitintensive Anfahrt durch die Innenstadt bot reichlich Ausblicke auf die Sehenswürdigkeiten entlang der Seine.

Die ortskundigen Franzosen hatten eine Fußstrecke ausgesucht, entlang der sich die Stadt mit ihren vielen Facetten darbot: Vom touristisch sehr frequentierten Montmartre mit seinen Straßenkünstlern und dem Blick über die Metropole wanderte man hinab durch Straßen und Gassen abseits vom Trubel und schließlich durch historische Ladenpassagen mit Jugendstildekor und ungewöhnlichen Angeboten. Wer nach einem antiquarischen Theaterplakat sucht, einem altägyptischen Skarabäus, einem Stockdegen, ausgefallener Mode oder nostalgischem Spielzeug, ist hier genau richtig; wer nichts sucht, erfreut sich an Mosaikböden, kunstvoller Deckengestaltung und sympathisch individueller Schaufensterdekoration. Nach einem Kaffeestopp an einem lieblichen, bis zu diesem Zeitpunkt touristisch gänzlich unberührten Platz erreichten die Ausflügler das Palais Royal, den Louvre und den Tuilierienpark. Hier präsentiert sich Paris monumental als Zentrum von Macht, Reichtum und Größe.

Am Fuße der Treppe der Sacré-Coer de Montmartre hatte unsere deutsch-französische Reisgruppe einen wunderbaren Blick auf das bekannte Künstlerviertel von Paris.
Am Fuße der Treppe der Sacré-Coer de Montmartre hatte unsere deutsch-französische Reisgruppe einen wunderbaren Blick auf das bekannte Künstlerviertel von Paris.

Nach diesem Großstadterlebnis genoss man anderntags den Kontrast des angenehm dörflichen Ambientes in Jargeau. Auch hier entdeckt man historisch interessante Gebäude, pittoreske Lädchen und hervorragende Leckereien. An jeder Straßenecken trifft man Bekannte, und niemand kann unterwegs verloren gehen, weil man sich spätestens an der Markthalle wieder findet. 

Diese war bereits am Samstagvormittag ein besonderer Anziehungspunkt: Beim traditionellen Fest der Kulturen Europas und der Welt präsentierte die einheimische portugiesische Gemeinschaft ihre Volkstänze in farbenprächtigen Trachten, Chilenen boten Empanadas an, Türken kalorienreiche Leckereien. Das Kinderparlament der Gemeinde engagierte sich mit einem Crêpestand zugunsten der Ukraine. Die Association Reilingen-Jargeau vertrat Deutschland – mit Reilinger Bratwurst, Brezeln und deutschem Bier. 

Die Association Reilingen-Jargeau vertrat Deutschland in kulinarischer Hinsicht mit Reilinger Bratwurst, Brezeln und deutschem Bier.
Die Association Reilingen-Jargeau vertrat Deutschland in kulinarischer Hinsicht mit Reilinger Bratwurst, Brezeln und deutschem Bier.

Dieses Fest, das sonst Anfang Mai stattfindet, war extra für den Besuch aus Reilingen verlegt worden. Und so nutzte Charly Weibel auf der Bühne die Gelegenheit, Reilingen auch musikalisch zu vertreten.

Charly Weibel nutzte die Gelegenheit, Reilingen musikalisch auf der Bühne zu vertreten.
Charly Weibel nutzte die Gelegenheit, Reilingen musikalisch auf der Bühne zu vertreten.

Für den Abend waren Musik und Tanz unter der Halle angesagt. Die Zeit bis dahin verbrachte jeder nach seiner Façon: sei es beim von Céline Botella spontan angebotenen Ausflug nach Orléans, beim Verein für traditionellen Bootsbau an der Loire, mit Radfahren oder Spaziergang am Fluss, oder aber bei Kaffee und Kuchen im Garten der Gastgeber

Während die Gäste noch entspannen konnten, verwandelte der französische Partnerschaftsverein die Markthalle in einen Festplatz. Um die Säulen gruppierten sich nostalgische Food-Trucks mit nicht alltäglichen Angeboten – von Brot mit Andouillefüllung bis zu kreolischer Küche aus La Réunion.

Der ganze Ort war zum Jazz-und-Swing-Abend eingeladen, und der Zuspruch übertraf noch die Erwartungen von Cheforganisator Volker Billen und seiner équipe: In aller Eile wurden noch letzte Reserven an Tischen und Bänken aus der Umgebung mobilisiert, um dem Ansturm gerecht zu werden. Auf der Bühne animierte die stimmgewaltige Sängerin zum Mitsingen ihrer Refrains und der Stepptänzer klickte seine Showeinlagen. Vor der Bühne tanzten Paare, hopsten Kinder und formierten sich Gruppen zum Linedance.

Es war ein rundum gelungenes Wiedersehen. Beim Abschied am nächsten Morgen hieß es „bis bald“ und „à bientôt“ – zuversichtlich, dass man sich 2023 in Reilingen wiedersehen wird.
 
Fotos: Freundeskreis Reilingen-Jargeau (Scholz, Pfeifer, Blanchard)

Weitere Impressionen der Jumelage:

Weitere Informationen

Ferienprogramm 2022

hier geht`s zur Übersicht:
Programmheft 2022

Informationen zur Grundsteuerreform

Die Grundsteuer muss wegen eines Urteils des Bundesverfassungsgerichts bundesweit reformiert werden. Deshalb wird das Finanzamt die Grundstücke neu bewerten. Maßgebend hierfür sind die Verhältnisse zum 01. Januar 2022. Der ermittelte Grundsteuerwert wird ab dem 01. Januar 2025 verwendet, um die Grundsteuer neu zu bemessen.

Das Ministerium für Finanzen Baden-Württemberg hat die Grundstückseigentümer zur Abgabe einer sogenannten Feststellungserklärung bis zum 31. Oktober 2022 aufgefordert.

Mit nachstehend zum Download bereitgestellten Dokumenten informieren wir Sie über die Reform und das vorgesehene Verfahren.

Weitere Informationen zur Grundsteuerreform finden Sie unter

www.grundsteuer-bw.de oder www.steuerchatbot.de

Reilinger Flüchlingshilfe

Auch in unserem Dorf wollen wir den Geflüchteten eine sichere Unterkunft anbieten. Damit diese Hilfe auch genau dort ankommt, wo sie tatsächlich gebraucht wird, wurde eine separate Homepage ersttellt

Alle Reilinger Bürgerinnen, Bürger und Firmen können sich hier über die Maßnahmen zur Unterstützung ukrainischer Flüchtlinge in unserer Gemeinde informieren.

Bitte helfen Sie mit !

Alle Informationen finden Sie unter:
http://ukraine.reilingen.net/

 

Archiv - Aus dem Rathaus

Hier können Sie Artikel aus den Jahren 2003 bis 2008 nachlesen.

Jahr 2003
Jahr 2004
Jahr 2005
Jahr 2006
Jahr 2007
Jahr 2008