Gemeinde Reilingen

Seitenbereiche

Volltextsuche

Was suchen Sie?

RSS

Facebook

Kontrast

Schriftgröße:

Seiteninhalt

Was sonst noch interessiert

Arbeitskreis "Tabak Historik" hat Mustertabakfeld angelegt

[Online seit 08.06.2015]

Am Reilinger Herrenbuckel hat der im letzten Jahr gegründete AK „Tabak Historik“ dieser
Tage ein kleines Mustertabakfeld ausgepflanzt. Die Idee dazu entstand im Rahmen des
Regionenspiels des SDR im vergangenen Jahr.Inzwischen wurde im Kurpfalzradio ein
Bericht von Michael Gärtner zweimal gesendet. Im Nu waren die knapp Tausend
Tabakpflänzlein eingepfanzt .Der Oftersheimer Tabakpflanzer Koppert hatte die Pflanzen
dankenswerter Weise spendiert.
Unter der Anweisung des Vorsitzenden des AK Albert Weiss wurde der vorbereitete Acker
zunächst gestiefelt, anschließend wurde in jedes Stiefelloch ein guter Schluck Wasser zum
anwachsen der Pflanzen von den Wasserschüttern gegossen.
In gekonnter Weise pflanzten dann die Reilinger Tabakrentner zusammen mit ihren Frauen
die zarten Tabakpflanzen in den Sandboden.
Sinn und Zweck dieser Aktion soll es sein der einst landschaftsprägenden Kulturpflanze in
der gesamten Rheinebene, am Spargel und Tabaklehrpfad, einen kleinen Platzt zur
Information und zur Erinnerung zu geben. Durch die Änderung von EG Verordnungen
wurde der Tabakbau im familiären Bereich unrentabel und musste eingestellt werden.
Dass der Tabakbau auch das Ortsbild der Tabakbaugemeinden geprägt hat, ist noch heute zu
erkennen.Die hohen Scheunen in deren oberen Etagen, über Heu und Stroh, die Tabak-
Bandliere zum Trocknen aufgehängt wurden, gibt es auch noch in Reilingen.
„Eine Idee könnte es sein, eine solche Scheune als Veranstaltungsort für Vereine und
Privatgesellschaften zu erhalten“,meint der ehemalige Tabakbauer Peter Schell.
Wenn kein Unwetter den Tabak schädigt soll beim Straßenfest ein Schaufädeln durchgeführt
werden.
Peter Schell

Nr. 1 beim Tabak-Pflanzen am Herrenbuckel
Nr. 2 Nach getaner Arbeit ,Ruhepause auf der neuen Gemeindebank am Herrenbuckelwäldchen.
Von Links. Ruth Schell, Werner Weissbrodt,Gretel Weissbrodt, Sofie Krämer, Albert Weiss, Günter Krämer, Peter Schell
Nr. 1 beim Tabak-Pflanzen am Herrenbuckel
Nr. 2 Nach getaner Arbeit ,Ruhepause auf der neuen Gemeindebank am Herrenbuckelwäldchen.
Von Links. Ruth Schell, Werner Weissbrodt,Gretel Weissbrodt, Sofie Krämer, Albert Weiss, Günter Krämer, Peter Schell

Weitere Informationen

Archiv - Was sonst interessiert

Hier können Sie ältere Artikel nachlesen.

Jahr 2004
Jahr 2005
Jahr 2006
Jahr 2007
Jahr 2008