Gemeinde Reilingen

Seitenbereiche

Volltextsuche

Was suchen Sie?

RSS

Facebook

Kontrast

Schriftgröße:

Seiteninhalt

Aktuelles zu den Nachtumzügen

Countdown für die Nacht der Nächte hat begonnen


3. Nachtumzug startet am 24. Januar um 19.11 Uhr
Zum dritten Mal wird in Reilingen die Nacht zum Tag gemacht. Der Startschuss für den Reilinger Nachtumzug der Narren fällt am 24. Januar um 19.11 Uhr.
Der Puls schlägt höher und die Aufregung steigt. Es gibt noch viel zu tun, bis es endlich losgehen kann. Viele Reilinger Bürgerinnen und Bürger sind mit Planen, Organisieren und Besprechungen beschäftigt, zahlreiche Vereine helfen mit.
Der Arbeitskreis Nachtumzug, der bereits die dritte Auflage des überregional bekannten Narrenzuges plant, trifft sich regelmäßig im Rathaus. Im Saal unterm Dach gibt es viel zu besprechen. Ganz nach dem Reilinger Motto "Zu Gast bei Freunden" geht man miteinander um, und versucht für alles eine gute Lösung zu finden. Das Erfolgsgeheimnis: herausragendes, ehrenamtliches Engagement - gepaart mit Rathaus-Kompetenz.
Sabine Petzold von der Kultur- und Sportgemeinschaft ist jedenfalls sehr stolz auf Ihre Heimatgemeinde: „In Reilingen läuft nicht nur der Hase, sondern hier steppt auch noch der Bär". Denn schließlich steht fest: Am 24. Januar wird wieder einmal ein großes närrisches Ereignis, zudem eines der ersten der Straßenfastnacht, der Region stattfinden. Die Nacht der Nächte kann beginnen. "Wir Reilinger machen die Nacht zum Tag".
Stolz sind die Organisatoren besonders auf die Vereine der Gemeinde, die ihre Mitglieder durchweg für den Umzug begeistern konnten. „Insgesamt sind es in diesem Jahr rund 1.800 Teilnehmer“, so die Planer. 12 Reilinger Vereine nehmen aktiv am Narrenzug teil, die übrigen kümmern sich mit zahlreichen Versorgungsständen um das körperliche Wohl der über 10.000 erwarteten Besucher. Dabei helfen auch viele Anwohner entlang der Zugstrecke mit. Es gibt zahlreiche Bürger, die Ihre Höfe öffnen, Tische bereitstellen und am Rande des Zuges für "Spass uff de Gass" sorgen. "Wir Reilinger laden alle herzlich dazu ein, Narren zu werden", so Bürgermeister Stefan Weisbrod. "Wir möchten mit unserem Nachtumzug alle Besucher zu leidenschaftlichen Narren machen "
73 Gruppen werden es sein, die im Licht der Laternen durch die Straßen und Gassen geistern.  "In diesem Jahr ist die Last dieses Großereignisses auf viele Schultern verteilt und wir sind auf eine lange Nacht vorbereitet", freut sich Sabine Petzold und betont, dass mit der Verpflichtung der Johanniter, die in der Fritz-Mannherz-Halle Ihre Zentrale eingerichtet haben, auch die medizinische Versorgung während des Umzuges gut organisiert ist. „Schließlich ist die Sicherheit ein wichtiger Aspekt bei einem solchen Ereignis“, so Hauptamtsleiter Wolfgang Müller. "Zudem werden entlang der Strecke Polizei, private Sicherheitsdienste und unsere Freiwillige Feuerwehr gemeinsam für Sicherheit und Ordnung sorgen."
Mit dabei sind natürlich die Gruppen des Karnevalvereins „Käskuche“, die  "Reilinger Buwe", die "Reilinger Kraichbach-Schlabbe" oder die "Wilden von Wersau", ebenso wie die Gruppen der Karnevalsvereine aus den näheren und weiteren Nachbargemeinden. „Alles in allem gibt es in diesem Jahr einiges zu sehen. Hexengruppen, wie die "Ofdascha Buzzelhexen" oder die "Sumpfkraischahexen Karlsruhe" aber auch buntes wie die Clowns der TBG oder "die Affen sind los" der Faschingsfreunde Hoggene." Bürgermeister Stefan Weisbrod ist überzeugt: "Es ist für jeden was dabei!"
Der Zug wird in der Wilhelmstraße beginnen und seinen Abschluss an den Fritz-Mannherz-Hallen finden. Entlang der Wegstrecke gibt es ausreichend Versorgungsstände und mehrere Moderationspunkte mit Stimmungsmusik zum mitsingen. Die Verantwortlichen schätzen, dass der Narrenzug etwa eineinhalb bis zwei Stunden dauern wird. Verantwortlich für das Tempo des Zuges ist Uwe Schuppel vom Veranstaltungsmanagement, der in seiner Funktion als Tambourmajor des Reilinger Spielmannszuges, den Narrenzug anführen wird. Bei ihm und seinem Team im Rathaus laufen alle organisatorischen Fäden zusammen.
Im Anschluss an den Umzug sind alle herzlich zum Feiern ins Narrendorf eingeladen, das seine Zelte auf dem Parkplatz an den Fritz-Mannherz-Hallen aufgeschlagen hat. Für das körperliche Wohl wird bestens gesorgt sein und Spaß ist garantiert durch einen extra engagierten DJ und sieben Guggenmusikgruppen, die die Nacht zum Tag machen werden.
Ein dreifaches "Reilinger Nachtumzug Ahoi...Ahoi....Ahoi.....!"

Die närrische Vorfreude auf den Nachtumzug ist bereits bei allen zu spüren:
v.l.n.r. Bürgermeister Stefan Weisbrod, Vorsitzende der Kultur- und Sportgemeinschaft, Sabine Petzold, Sandra Schmitt und Uwe Schuppel vom Veranstaltungsmanagement und Hauptamtsleiter Wolfgang Müller
Die närrische Vorfreude auf den Nachtumzug ist bereits bei allen zu spüren:
v.l.n.r. Bürgermeister Stefan Weisbrod, Vorsitzende der Kultur- und Sportgemeinschaft, Sabine Petzold, Sandra Schmitt und Uwe Schuppel vom Veranstaltungsmanagement und Hauptamtsleiter Wolfgang Müller

Weitere Informationen