Gemeinde Reilingen

Seitenbereiche

Volltextsuche

Was suchen Sie?

RSS

Facebook

Kontrast

Schriftgröße:

Seiteninhalt

Kitas öffnen teilweise wieder

[Online seit 18.05.2020]


Erweiterte Notbetreuung wird in Richtung eines reduzierten Regelbetriebs ausgeweitet
 
Gerade die jungen Familien sind aufgrund der weggebrochenen Betreuung in Kindertagesstätten und Schulen in ihrem Arbeitsalltag enorm belastet. Die Schritte der Landesregierung zurück in einen normalen Kita-Betrieb sind klein, die Öffnung läuft in Etappen.
 
Ein erster Schritt war die Erweiterung der Notbetreuung seit 27. April 2020. Jetzt hat das Land Baden-Württemberg beschlossen, ab dem 18.Mai 2020 die erweiterte Notbetreuung in Richtung eines reduzierten Regelbetriebs schrittweise auf bis zu 50 Prozent der Kinder auszuweiten.
 
In Übereinstimmung mit der Landesverordnung haben sich Gemeindeverwaltung und die Träger der Reilinger Kindertagesstätten auf folgende Vorgehensweise zur schrittweisen Erweiterung verständigt:
 
-       Vorrang haben weiterhin die Kinder, die bereits in der erweiterten Notbetreuung sind sowie Kinder, bei denen besonderer Förderbedarf besteht.
-       Aufnahme der Vorschulkinder und der dazugehörigen Geschwisterkinder.
-       Aufnahme der Eingewöhnungskinder, falls sie laut CoronaVO einen Anspruch auf einen Notbetreuungsplatz haben.
 
Sofern die Grenze von 50 Prozent mit diesen o.g. Lockerungen nicht erreicht ist, kann jede Einrichtung für sich individuell, je nach Struktur und Möglichkeit, weiter Kinder aufnehmen und bis zur Obergrenze auffüllen.
 
Neu ist, dass Sie Ihre Betreuungsbedarfe – auch der Notbetreuung – jetzt direkt bei Ihrem Kindergartenträger anmelden können. Ein zentrales Formular für die erweiterte Notbetreuung finden Sie unter
www.reilingen.de/index.php?id=469&publish[formId]=1329.
 
„Wir wünschen Eltern und Kindern, dass diese Öffnung ein weiterer kleiner Schritt hin zur Normalität ist“, betont Bürgermeister Stefan Weisbrod.
 
Foto: Gemeinde
 

Die Kinder in der Notbetreuung freuen sich mit den Erzieherinnen Priska Hradetzki, Julia Köhler und Kim Weber, dass bald wieder mehr Leben im Haus der kleinen Hasen einzieht.
Die Kinder in der Notbetreuung freuen sich mit den Erzieherinnen Priska Hradetzki, Julia Köhler und Kim Weber, dass bald wieder mehr Leben im Haus der kleinen Hasen einzieht.

Weitere Informationen