Gemeinde Reilingen

Seitenbereiche

Volltextsuche

Was suchen Sie?

RSS

Facebook

Kontrast

Schriftgröße:

Seiteninhalt

"So wie du bist, bist du okay!"

"Die kleinen Sterne" wünschen allen Bürgerinnen und Bürgern von Reilingen ein frohes und glückliches neues Jahr 2020
"Die kleinen Sterne" wünschen allen Bürgerinnen und Bürgern von Reilingen ein frohes und glückliches neues Jahr 2020

 

Die kommunale Kindertagesstätte „Die kleinen Sterne“ stellen sich vor

 

Die Nachfrage nach Krippen- und Kindergartenplätzen ist sehr groß. Das Platzangebot dagegen begrenzt.

 

Immer jünger kommen Kinder in die Kita und sie bleiben immer mehr Stunden. Auch in Reilingen steigt die Nachfrage ständig. Deshalb hatte die Gemeinde im August 2019 die zweite KiTa in kommunaler Trägerschaft eröffnet – „Die kleinen Sterne“. Sie hat sich in kurzer Zeit von einer altersgemischten Gruppe mit 15 Plätzen in eine Einrichtung mit einer Krippengruppe und einer altersgemischten Gruppe vergrößert.

Der Name“ Die kleinen Sterne“ war für viele erst einmal gewöhnungsbedürftig. Viele Köpfe waren am Prozess der Namensfindung beteiligt und alle waren sich einig, er sollte, genau wie das „Haus der kleinen Hasen“, mit Reilingen verbunden und gleichzeitig ein individueller Name sein. Deshalb wurde sich am Reilinger Wappen orientiert, auf welchem neben dem Hasen auch die Sterne abgebildet sind. So entstand die Idee, dass die Sterne ein geeignetes Symbol darstellen, um die KiTa zu einem Teil der Gemeinde werden zu lassen.

 

Die ereignisreichen letzten Monate im kurzen Überblick: Die Erdarbeiten für das Fundament, zur Entstehung der Module, begannen im Juni. Gespannt wurden Woche für Woche der Baufortschritt verfolgt und gleichzeitig wurde das Inventar, welches im Haus der kleinen Hasen zwischengelagert wurde, jeden Tag mehr.

Im Juli war es dann soweit und die ersten Module wurden angeliefert und verschraubt. Nun stand das Gebäude und alle waren positiv überrascht. Bei einer ersten Sichtung stellten alle fest, man bemerkt im Gebäude kaum, dass man sich in einem Modul befindet.

 

Am 26. Juli stand dann der Einzug vor der Tür. Mit der Unterstützung vom Bauhof und dem Hausmeister Herr Nehiba wurde der Einzug in „Die kleinen Sterne“ schnell vollzogen und es konnte mit dem Einrichten begonnen werden.

 

Selbstgemachtes schmeckt am besten.
Selbstgemachtes schmeckt am besten.

Doch nicht nur der Bau der neuen KiTa schritt voran – auch das kleine Team, der „Kleinen Sterne“ begann sich zu formen. Michelle Döhring, Jessica Ledig und Lisa Laag haben am 05. August die ersten Kinder der Kita begrüßt.

„Alle haben sich auf Anhieb in den Räumlichkeiten wohl gefühlt, auch wenn eine aufregende Zeit der Orientierung begann“, beschreibt Michelle Döhring den Anfang. In der Tat bewegten sich die Kinder wie selbstverständlich zwischen den neuen Räumlichkeiten, die es erst einmal zu erkunden galt.

 

Im September kam dann auch schon die zweite Gruppe, eine Krippengruppe, dazu. Und zum Team auch weitere, neue Kolleginnen. Manuela Komorek, Eva Krause und Daniela Sander vervollständigen das Team.

 

„Mittlerweile sind die Arbeitsabläufe routinierter und wir sind zu einer Gruppe zusammengewachsen,“ betont Manuela Komorek. Und Eva Krause hakt ein: „Es herrscht eine familiäre Atmosphäre bei uns.“

Auch die Eltern fühlen sich bei den kleinen Sternen rundum wohl, was viele Rückmeldungen zum 1. Elternabend und beim täglichen Austausch bestätigen.

 

Ein paar Worte zur pädagogischen Arbeit:

Der Orientierungsplan für Bildung und Erziehung in baden-württembergischen Kindertageseinrichtungen dient der Einrichtung als Leitfaden für die pädagogische Bildungsarbeit.

Puzzeln macht Spaß !
Puzzeln macht Spaß !

„So wie du bist, bist du okay!“

Diese Aussage spiegelt die Sichtweise der kleinen Sterne auf jede Persönlichkeit. Wertschätzung, Zuneigung und eine liebevolle Betreuung im Umgang mit den Kindern, sind deshalb fester Bestandteil der pädagogischen Arbeit.

Auch das partnerschaftliche Verhältnis auf Augenhöhe mit den Eltern, hat einen hohen Stellenwert.

Vielfältige Angebote und Aktivitäten mit Bewegung, Naturerfahrung und Kreativität gehören zum Alltag der Kita.

Wichtig für eine positive Entwicklung sind jedoch nicht nur strukturierte Lernprozesse, sondern auch das unbeschwerte, freie Spielen, auf welches großen Wert gelegt wird.

Im Freispiel erforschen die Kinder ihre Umwelt. Sie entscheiden selbst, was, wo, wie lange und mit wem sie spielen wollen. Die pädagogischen Fachkräfte begleiten und unterstützen sie dabei.

 

Nach den ersten Monaten in der neuen Einrichtung blickt das Team stolz zurück. Mit Herz und vielen tollen Ideen wurde es in den Modulen richtig gemütlich.

 

„Die kleinen Sterne“ haben jetzt ein Haus, in dem sich Groß und Klein wohl fühlen und die Welt entdecken können, denn: „Stehen bleiben wollen wir nicht. Es bleibt ein ständiger Prozess uns weiter zu entwickeln.“ Darin ist sich das Team um die Leitung Lisa Laag einig.

Fotos: Kleine Sterne

Hier wird gekrabbelt und gewuselt
Hier wird gekrabbelt und gewuselt

Weitere Informationen