Gemeinde Reilingen

Seitenbereiche

Volltextsuche

Was suchen Sie?

RSS

Facebook

Kontrast

Schriftgröße:

Seiteninhalt

Sankt Martin ..... ritt durch Schnee und Wind

In Erinnerung an den beliebten Volksheiligen Martinus zogen in Reilingen am Montagabend, den 11.11.2019 wieder viele Kinder mit ihren Laternen durch die Straßen. Gemeinsam ging es auf Einladung der katholischen und evangelischen Pfarrgemeinden und der Gemeinde Reilingen am Franz-Riegler-Haus los. Von dort aus zog der Martinszug durch die Graf-Zeppelin-Straße und durch die Wilhelmstraße. Angeführt von der Jugendfeuerwehr mit leuchtenden Fackeln sangen Kinder und Eltern, sowie Großeltern, die altbekannten Martinslieder und marschierten mit ihren bunten Laternen Richtung Schulgelände. In diesem Jahr hatten alle Kindergärten leuchtende Schilder gebastelt, damit die einzelnen Einrichtungen gut zu erkennen waren.

Als sich Groß und Klein rund um das Wiesengelände versammelt hatten, wurde die Martinslegende gespielt, die immer wieder schön anzuschauen ist.
Martin war ein römischer Soldat, der an einem kalten Wintertag an einem hungernden und frierenden Bettler vorbeiritt. Der Mann tat ihm so leid, dass Martin mit dem Schwert seinen warmen Mantel teilte und dem Bettler eine Hälfte schenkte. In derselben Nacht erschien Martin der Bettler im Traum und gab sich als Jesus Christus zu erkennen. Nach diesem Erlebnis ließ sich Martin taufen und im christlichen Glauben unterrichten. Später baten ihn die Menschen der Stadt Tours ihr Bischof zu werden. Rund 30 Jahre lang war Martin Bischof von Tours und soll zahlreiche Wunder vollbracht haben. Am 11. November 397 wurde er zu Grabe getragen und später heilig gesprochen.

Auch während des Martinsspiels erklangen feierliche Klänge zu Ehren des Volksheiligen.
Tatkräftige Unterstützung erhielt die singende Bevölkerung dabei vom Musikverein Harmonie unter der Leitung des Dirigenten Peter Ehringer.

Zum Abschluss bekam jedes Kind eine Martinsbrezel und bei warmem Punsch und Würstchen fand der gelungene Gedenk-Abend einen gemütlichen Ausklang.

Unser herzlicher Dank gilt allen, die uns bei der Vorbereitung und Durchführung dieses traditionellen Festes unterstützt haben.
-      dem Musikverein „Harmonie“ für die musikalische Unterstützung
-      Rebecca Greif und Levin Müller, die den St. Martin und den Bettler spielten
-      Charlotte Müller und Pony Jenny
-      Dem Elternbeirat von Johann-Oberlin Kindergarten für die Bewirtung
-      Familie Großhans für die Spende der Karotten
-      Der Firma Berger für die Technik
-      Der Jugendfeuerwehr für die Begleitung des Zuges
-      Der Feuerwehr und der Polizei für das Kontrollieren der Verkehrssituation
-      Der Kultur- und Sportgemeinschaft und der Gemeindeverwaltung für die Spende der Martinsbrezeln

Und natürlich ein großes Dankeschön an alle Kindergärten, Kinder und Eltern, die so zahlreich erschienen sind und dieses wunderschöne Martinsfest möglich gemacht haben.
Charlotte Müller wird die Einnahmen auch in diesem Jahr wieder an das Kinderhospiz Mannheim Spenden.
Fotos: G. Pfeifer

Weitere Informationen