Gemeinde Reilingen

Seitenbereiche

Volltextsuche

RSS

Facebook

Kontrast

Schriftgröße:

Seiteninhalt

Aktuelles zu den Nachtumzügen

Narren zählen bereits die Nächte

[Online seit 07.11.2016]

Zum zweiten Mal regieren in Reilingen die Narren in der Dunkelheit/Startschuss am 27. Januar um 19.11 Uhr
Ein klein wenig aufgeregt sind sie alle: Wer derzeit den Vorhang zu den Kulissen des Nachtumzuges 2017 lüftet, der trifft auf viele Reilinger Bürger, die organisieren, besprechen, planen und sich schlussendlich schlicht freuen. Der Arbeitskreis Nachtumzug, der die zweite Auflage des bereits bei der Premiere für eine kleine Sensation im Narrenfahrplan sorgende Veranstaltung plant, trifft sich regelmäßig im Rathaus.
Im Saal unterm Dach herrscht dann eine muntere Gesprächskultur – in mancher Minute für den Nicht-Reilinger ein Buch mit sieben Siegeln. Das mag daran liegen, dass sich die Menschen in dem Arbeitskreis fast schon blind verstehen: Wo sollen Wasseranschlüsse liegen, wer sorgt für Strom? Sind genügend Versorgungsstände eingeplant? Welche Gruppen werden wohl kommen?
Sabine Petzold von der Kultur- und Sportgemeinschaft jedenfalls ist überzeugt, dass alle Fäden dieser Planungsphase bald schon in einem großen Ganzen münden werden. Denn schließlich steht bereits jetzt fest: Am 27. Januar, um 19.11 Uhr, wird der Startschuss zum größten Ereignis – aus Narrensicht – in der Region fallen. Fest in ihren Terminkalender notiert haben sich den Zug durch die Dunkelheit des Winters bereits viele Gruppen aus der Umgebung – verspricht Sabine Petzold. Mit dabei sein werden natürlich die Gruppen des Karnevalvereins Reilingen „Die Käskuche“, die Reilinger Kraichbach Schlabbe und die Reilinger Belzkiddl. Hexen, Rosarote Panter, Hästräger, Könige und Königinnen sowie monstermäßige Monster werden erwartet.
Rund 70 Gruppen werden es damit sein, die durch die Straßen und Gassen geistern – einzig beleuchtet vom fahlen Licht der Laternen. „Seit dem Sommer ist richtig viel Bewegung in unseren Nachtumzug gekommen“, freut sich Sabine Petzold jetzt und betont, dass mit der Verpflichtung der Johanniter auch die medizinische Versorgung während des Umzuges gut organisiert sein werde. „Schließlich ist die Sicherheit aller von großer Bedeutung“, so die Vorsitzende der Kultur- und Sportgemeinschaft.
Stolz sind die Organisatoren bereits jetzt auf die Vereine in der Gemeinde, die ihre Mitglieder durchweg für den Umzug begeistern konnten. „Insgesamt sind es jetzt rund 1600 Teilnehmer“, so die Organisatoren, und sie wissen auch schon von Schabernack und Hexenkichern zu berichten.
„Die Ludwigshafener Hexen haben schon im Vorfeld angefragt, wie viel Schaden sie anrichten dürfen“, bemerkte mit einem lachenden und einem streng dreinblickenden Auge Sabine Petzold bei einer der jüngsten Sitzungen und stellte zugleich klar, dass alles in einem geordneten, aber durchaus fröhlichen Rahmen ablaufen werde. Sehr freue man sich auf zwei Narrenzünfte aus Dornstetten, die sogar im Doppeldeckerbus anreisen werden. „In vollem Ornat“, verspricht das Protokoll.
Seinen Abschluss wird der Nachtumzug schließlich an den Fritz-Mannherz-Hallen finden. Dort stehen Zelte und Verpflegung parat.
Die Broschüre zum Umzug wird bereits im Vorfeld an die Reilinger Haushalte verteilt, berichteten Wolfgang Müller und Uwe Schuppel von Arbeitskreis und Gemeindeverwaltung. Sie freuen sich bereits auf die rund 10 000 Besucher, die zum Nachtumzug erwartet werden. Man darf also gespannt sein ...
Anke Koob
Foto: og

Weitere Informationen