Gemeinde Reilingen

Seitenbereiche

Volltextsuche

RSS

Facebook

Kontrast

Schriftgröße:

Seiteninhalt

Beiträge von Vereinen

Begeisterndes Konzert in der Wendelinuskirche

[Online seit 11.12.2017]

Musikverein Harmonie erhält tosenden Beifall

Peter Ehringer, seit einem Jahr Dirigent der Kapelle des Musikvereins, hatte sich gleich zu Beginn seiner Tätigkeit  zum Ziel gesetzt, in seinem ersten Wirkungsjahr ein Konzert auf die Beine zu stellen. Am 3. Dezember war es dann soweit. In der fast voll besetzten Wendelinuskirche übernahm Dirigent Peter Ehringer die Moderation und stellte mit interessanten Informationen und Geschichten die Musikstücke und ihre Komponisten dem Publikum vor. Alle Stücke hat Ehringer selbst für das Orchester, das sich unter seiner Leitung in blendender Verfassung zeigte, bearbeitet und arrangiert. Dafür dankte ihm am Ende der Vorsitzende Richard Hartmann und allen, die dazu beigetragen haben, dass dieses Konzert zu einem besonderen Erlebnis wurde.
Begeisterung löste das Orchester schon zu Beginn mit dem "Krönungsmarsch" von Peter Iljitsch Tschaikowsky (1840 bis 1893) aus. Komponiert aus Anlass der Krönung des Zaren Alexander III. ist der Marsch eine der besten Widmungskompositionen aller Zeiten. Dem Orchester gelang es, den Melodienreichtum, die sorgfältige Instrumentierung und den musikalischen Gehalt der Komposition souverän deutlich zu machen. Der Beifall fiel dementsprechend enthusiastisch aus.
Zu repräsentativen Zwecken eignet sich der prächtige Klang der "Feuerwerksmusik" von Georg Friedrich Händel (1685 –1759), die ebenfalls eine Hymne für den Frieden ist. Das Ende des Österreichischen Erbfolgekriegs wollte Georg II. im Londoner Green Park mit bombastischem Feuerwerk und eben solcher Musik feiern. In den drei Sätzen, Ouvertüre, La Réjouissance und Menuett, die der Dirigent aus der sechssätzigen Suite ausgewählt hatte, legte das Orchester viel Leidenschaft und Spielfreude.
Zudem gab es gleich zwei Solisten an der Trompete zu erleben. Alexander Hartmann und Christian Ehringer entlockten ihren Instrumenten herrlich strahlende Töne. Hervorragend dosierte der Dirigent dabei die Lautstärken und zeichnete die Spannungskurven dieser Komposition eindrücklich nach, während die Musiker am Ende das grandios Festliche hörbar machten.

Solisten Christian Ehringer und Alexander Hartmann
Solisten Christian Ehringer und Alexander Hartmann

Der Gedanke der Völkerverständigung ist im glanzvollen „Te Deum“ von Marc-Antoine Charpentier (1643 bis 1704), das folgte, enthalten. Im 17. Jahrhundert wurde es zu Siegesfeiern und öffentlichen Jubelanlässen herangezogen. Bekannt ist es heute als Eurovisionsmelodie, die von den Bläsern mit emotionaler Dringlichkeit dargeboten wurde. Hervorzuheben ist das Trompetensolo von Christian Ehringer, der es auf einer Piccolotrompete intonierte.
"Heal the World", die Popballade von Michael Jackson (1958 – 2009), ist ein Appell, die Welt zu heilen und sie zu einem besseren Ort zu machen. Dieses Lied wie auch der Erfolgssong "(Everything I Do) I Do It for You" von Bryan Adams (*1959) riss das Publikum vor Begeisterung ebenso von den Bänken wie das Medley aus dem gleichnamigen Film "König der Löwen" in einer wunderschönen Blasorchester-Bearbeitung. Dabei machte der Dirigent auf Perkussionist Charly Cole aufmerksam, der mit unglaublicher Virtuosität auf seinem beachtlichen Arsenal an Schlaginstrumenten nur so die Funken sprühen ließ.
Momente von betörender Schönheit und emotionaler Dichte ergaben sich, als die ausgezeichnete Sängerin Ingeborg "Bo" Schmich ans Mikrofon trat. Wie sie "Hallelujah" des kanadischen Singer-Songwriters Leonard Cohen (1934 bis 2016) packend, mit persönlichem Timbre interpretierte, das zarte Geflecht von "Gabriellas Sång" aus dem schwedischen Film "Wie im Himmel" zu gestalten vermochte, das war ergreifend. Nach dem letzten Stück, Mariah Careys "All I want for Christmas" forderte das Publikum mit stehenden, lautstarken Ovationen eine Zugabe. Mit "Amazing Grace", kam das Orchester zusammen mit der Sängerin der Forderung nach. Erst nach einer weiteren Zugabe, "Tochter Zion", endete das Konzert.
mh, Fotos: Musikverein Harmonie

Kapelle mit Sängerin "Bo" Schmich
Kapelle mit Sängerin "Bo" Schmich

Weitere Informationen

Archiv - Aus dem Vereinsleben

Hier können Sie ältere Artikel zum Thema Vereinsleben nachlesen.

Jahr 2004
Jahr 2005
Jahr 2006
Jahr 2007
Jahr 2008

Hinweis

Wir freuen uns auf Ihren Eintrag. Sachliche Beiträge - unabhängig, ob Grüße, Lob oder Kritik - sind uns jederzeit willkommen.

Bitte beachten Sie aber auch, dass wir uns vorbehalten, anonyme, unsachliche oder beleidigende Kommentare zu löschen. Dasselbe gilt für Einträge, die der Werbung für gewerbliche Produkte und Dienstleistungen dienen.