Gemeinde Reilingen

Seitenbereiche

Volltextsuche

RSS

Facebook

Kontrast

Schriftgröße:

Seiteninhalt

Die Gemeinde informiert

Mit Mister Sunrise in "zauberhafte Ferien" gestartet

[Online seit 30.07.2018]

Immer wieder holte Mr. Sunrise junge Assistenten aus dem Publikum auf die Bühne, die ihn bei seinen Zaubertricks unterstützten.
Immer wieder holte Mr. Sunrise junge Assistenten aus dem Publikum auf die Bühne, die ihn bei seinen Zaubertricks unterstützten.


Traditionell läutet am letzten Freitag im Juli die Auftaktveranstaltung des Ferienprogramms der Gemeinde Reilingen für viele Kinder die schönste Zeit des Schülerdaseins ein: sechs Wochen schulfrei. In diesem Jahr ist die Mister-Sunrise-Zaubershow die Nummer 1 auf dem Veranstaltungsplan. Aufgrund der hochsommerlichen Temperaturen schenkte Ute Heger vom Rathaus-Team kühles Mineralwasser aus, was dankend angenommen wurde. Die Mehrzweckhalle war für 180 Personen bestuhlt und sehr gut besucht. Die anwesenden Gäste - bestehend aus am Ferienprogramm teilnehmenden Kindern, deren Geschwister sowie Eltern und Großeltern - wurden kurz nach 15 Uhr von Bürgermeister Stefan Weisbrod auch im Namen des Gemeinderates herzlich begrüßt. Gleichzeitig bedankte er sich bei allen mitwirkenden Vereinen, Parteien und Einzelpersonen, die wieder ein buntes Programm für den Reilinger Nachwuchs anbieten. Es mögen „zauberhafte Ferien“ werden. Was braucht es dazu? Einen Zauberer! Damit gab er die Bühne frei für Mister Sunrise.

Hinter diesem Namen verbirgt sich der Schwetzinger Matthias Rittgen. Er reist in der Regel in familiärer Begleitung, denn seine  tierischen Stars –dies sind sein Hund Brentano, die Kaninchen Max und Wolle, sowie das Taubenpärchen Else und Erich - wollen stets gut betreut sein, was seine Mutter wirklich gerne tut, auch wenn es manchmal aufgrund weiterer Verpflichtungen zeitlich ein bisschen schwierig ist. Aber sie sei ja selbst schuld, denn sie hatte der Oma zum Kauf eines Zauberkastens für den damals 6-jährigen Matthias geraten. „Damit nahm das Unheil seinen Lauf“, witzeln Mutter und Sohn. Heute freut Herr Rittgen sich, dass er international mit dem eigenen breit aufstellten Unterhaltungsprogramm seinen Traumberuf ausüben darf. Man merkt ihm diese Freude auch an, wenn er mit dem jungen Publikum zunächst den Zauberer ausstattet. So müssen Weste und Zylinder passend sitzen, der Zauberstab braucht die richtige Größe.

Das junge Publikum gab durch Zurufe Tipps, die Mister Sunrise gekonnt witzig falsch verstand und die Kinder damit fast zur Verzweiflung brachte. „„Andersrum“ ist wohl euer Lieblingswort“, meinte er vergnügt. Nun galt es, einen geeigneten Zauberspruch zu finden. Schnell war „Abrakadabra-Simsalabim“ mit den dazugehörigen Handbewegungen geübt und bei den folgenden Tricks mal flüsternd, mal lautschallend angewandt worden. Teilweise durfte sich der ganze Saal einbringen, manches Mal lud Sunrise junge Assistenten aus dem Publikum auf die Bühne ein. Diese machten ihre Sache hervorragend, was stets mit großem Applaus belohnt wurde. Als Lohn für die Unterstützung versprach Mister Sunrise, seinem Publikum Bonbons zu zaubern. Auch hier ulkte er herum, indem er den Kindern vorspielte, dass dies bei zwei Versuchen misslingen würde und dabei jeweils eine der Tauben statt der erwarteten Süßigkeiten erschien. Unter großen Beifall gelang es ihm im dritten Versuch. Herr Rittgen übergab der für die Gemeindeverwaltung Reilingen anwesenden Sandra Schmidt zu treuen Händen seinen prall mit Bonbons gefüllten Zylinder. Doch nicht nur diese Zauberbonbons sollten den Heimweg versüßen: Obendrein gab es ein Eis sowie Seifenblasen als kleines Geschenk der Gemeinde. Alle Kinder verließen begeistert von der tollen Show die Veranstaltung mit großer Vorfreude auf „zauberhafte Ferien“. Bericht Gemeinde, Fotos: G. Pfeifer

Weitere Informationen

Archiv - Aus dem Rathaus

Hier können Sie Artikel aus den Jahren 2003 bis 2008 nachlesen.

Jahr 2003
Jahr 2004
Jahr 2005
Jahr 2006
Jahr 2007
Jahr 2008