Gemeinde Reilingen

Seitenbereiche

Volltextsuche

RSS

Facebook

Kontrast

Schriftgröße:

Seiteninhalt

Die Gemeinde informiert

Feuerwehr bekämpft Brand am Silvesterabend

[Online seit 02.01.2018]

Bild: Feuerwehr
Bild: Feuerwehr

Am Silvesterabend wurde die Reilinger Feuerwehr um 20:33 Uhr zu einem gemeldeten Gebäude-beziehungsweise Dachstuhlbrand in der Silcherstraße alarmiert. Nach dieser Meldung alarmierte die Leitstelle auch automatisch die Feuerwehr Hockenheim mit der Drehleiter hinzu. Noch auf der Anfahrt erhielten die Einsatzkräfte von der Leistelle die Information, dass sich vermutlich mehrere Gasflaschen in dem Gebäude befinden. Schon komplett mit Atemschutzgeräten ausgerüstet stiegen die Feuerwehrleute an der Einsatzstelle aus dem Löschfahrzeug und machten sich sofort an die Arbeit. Kommandant und Einsatzleiter Markus Piperno hatte bereits eine erster Erkundung unternommen und festgestellt, dass die Flammen aus einer Garage schlugen und der Brand auf das angrenzende Wohnhaus überzugreifen drohte. Die Bewohner hatten das Haus bereits verlassen und einer der Anwohner hatte auch schon erste Löschversuche mit dem Gartenschlauch unternommen. Glücklicherweise war nur eine Gasflasche in der Garage gelagert, die sofort aus dem Feuer geborgen wurde. Zwei Trupps der Feuerwehr Reilingen übernahmen die Brandbekämpfung und bekamen das Feuer schnell unter Kontrolle. Die Kameraden aus Hockenheim schirmten mit einer Riegelstellung ein Nachbargebäude ab und brachten die Drehleiter in Stellung. Damit wurde die Einsatzstelle zusätzlich ausgeleuchtet  und ebenfalls kontrolliert, dass sich der Brand nicht weiter ausbreitete.  Mit der Wärmebildkamera wurden immer wieder neue Brandnester aufgespürt und abgelöscht. Neben dem Rettungsdienst, einem Notarzt und der Polizei war auch Bürgermeister Stefan Weisbrod an die Einsatzstelle gekommen. Auch ihn erreichte die Meldung eines Gebäudebrandes und er wollte sich selbst ein Bild des Geschehens machen und sich gegebenenfalls gleich um einen Wohnraum für die Anwohner kümmern. Dies war zum Glück jedoch nicht nötig. Allerdings wurde einer der Bewohner mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung vorsichtshalber in ein Krankenhaus gebracht.
 
Die Feuerwehr Reilingen war mit vier Fahrzeugen und 18 Feuerwehrleuten an der Einsatzstelle, die Feuerwehr Hockenheim mit drei Fahrzeugen und 11 Kräften. Nachdem alle Glutnester gelöscht waren konnten die Feuerwehren wieder abrücken. Nach dem Aufrüsten und Reinigen der Fahrzeugen und Geräte konnte der Einsatz gegen 22:15 Uhr beendet werden.
 
K.D.

Weitere Informationen

Archiv - Aus dem Rathaus

Hier können Sie Artikel aus den Jahren 2003 bis 2008 nachlesen.

Jahr 2003
Jahr 2004
Jahr 2005
Jahr 2006
Jahr 2007
Jahr 2008