Gemeinde Reilingen

Seitenbereiche

Volltextsuche

RSS

Facebook

Kontrast

Schriftgröße:

Seiteninhalt

Die Gemeinde informiert

Katholisches Pfarrzentrum nimmt Gestalt an

[Online seit 31.07.2017]

Zur Herstellung der Erdgeschossdecke wird auf die fünf Zentimeter starken Elementdeckenplatten noch 17 Zentimeter Ortbeton aufgebracht.
Zur Herstellung der Erdgeschossdecke wird auf die fünf Zentimeter starken Elementdeckenplatten noch 17 Zentimeter Ortbeton aufgebracht.

Mauerwerk und Deckenkonstruktion auf der Agenda
 
So ganz allmählich nimmt das katholische Gemeindezentrum Gestalt an. Tag für Tag verändert die  beständig wachsende Gebäudehülle ihr Gesicht. Auf einer Grundfläche von rund 348 Quadratmeter entsteht derzeit das Erdgeschoss. Die vom Innenhof sichtbare Frontseite lässt mit einiger Phantasie schon den künftigen Gemeindesaal erkennen.
Bislang entwickelt sich das Zukunftsprojekt der Pfarrgemeinde St. Wendelin wie erhofft. „Wir kommen dank idealer Wetterbedingungen und der zügigen Arbeitsweise der Oftersheimer Bauunternehmung Eckert GmbH gut voran“, bestätigt das Architekturbüro Vögele.
In der vorletzten Juliwoche konnte 3,79 Meter über der Kellergeschossdecke bereits die Deckenkonstruktion über Erdgeschoss  betoniert werden. In einem weiteren Arbeitsschritt werden jetzt die Wände des Aufzugsschachtes hergestellt und mit dem Mauern der Kalksandstein-Wände begonnen.
Keller-, Erd- und Obergeschoss werden über eine Treppe und barrierefrei über einen Aufzug erreichbar sein. Die Stahlbetontreppe vom Erd- ins Obergeschoss steht gerade auf der Agenda. Bis Mitte August dürfte auch die Decke über Obergeschoss betoniert werden können.
 
Spenden sind willkommen
 
Rund 1,75 Millionen Euro wird das Neubauprojekt verschlingen. Ein stattlicher Betrag, der sich aus mehreren finanziellen Bausteinen zusammensetzt. 40 Prozent der Kosten übernimmt das Erzbistum Freiburg. Die politische Gemeinde hat bereits zugesagt,  175.000 Euro  bereit zu stellen. Den auf die Pfarrgemeinde St. Wendelin entfallenden Eigenanteil hofft Dekan Jürgen Grabetz mit Hilfe von Spendengeldern noch reduzieren zu können. „Ziel ist es, mindestens 80.000 bis 90.000 Euro zu erhalten“. „100.000 Euro wären noch besser“, sagt er mit Blick auf mögliche Kostensteigerungen. „Ich bitte alle Angehörigen unserer Pfarrgemeinde, Firmen und Institutionen, dieses für unsere Pfarrgemeinde so wichtige Bauprojekt finanziell zu unterstützen“.  „Jede Spende, ob klein oder groß, ist willkommen“. Überweisungsträger lägen in der Kirche aus. Auf Wunsch werde das Pfarrbüro selbstverständlich auch steuerlich anerkannte Zuwendungsbescheinigungen versenden.  (jd)
 
Fotos: jd

Dekan Jürgen Grabetz greift bei seinem Baustellenbesuch auch schon mal persönlich zur Kelle.
Dekan Jürgen Grabetz greift bei seinem Baustellenbesuch auch schon mal persönlich zur Kelle.
Stahlsprießen sorgen für Stabilität, bis die Deckenkonstruktion ausgehärtet ist.
Stahlsprießen sorgen für Stabilität, bis die Deckenkonstruktion ausgehärtet ist.
Der Rohbau hat schon stattliche Ausmaße angenommen
Der Rohbau hat schon stattliche Ausmaße angenommen

Weitere Informationen

Archiv - Aus dem Rathaus

Hier können Sie Artikel aus den Jahren 2003 bis 2008 nachlesen.

Jahr 2003
Jahr 2004
Jahr 2005
Jahr 2006
Jahr 2007
Jahr 2008