Gemeinde Reilingen

Seitenbereiche

Volltextsuche

RSS

Facebook

Kontrast

Schriftgröße:

Seiteninhalt

Die Gemeinde informiert

Ökologische Ausgleichsmaßnahme

Stefanie Höfner, Vorarbeiterin im Garten- und Landschaftsbau sowie Helfer Vitali Kritinin informieren Bürgermeister Stefan Weisbrod über den Ablauf der Pflanzaktion
Stefanie Höfner, Vorarbeiterin im Garten- und Landschaftsbau sowie Helfer Vitali Kritinin informieren Bürgermeister Stefan Weisbrod über den Ablauf der Pflanzaktion
Südwestlicher Ortsrand mit Baumallee aufgewertet
Wenn heute in gewachsene Lebensräume, Flora und Fauna eingegriffen wird, bleibt das nicht ohne Folgen für die Umwelt. Deshalb fordert der Gesetzgeber für diesen Fall eine so genannte ökologische Eingriffs-Ausgleichs-Bilanzierung. Denn die sich aus dem Eingriff ergebenden Beeinträchtigungen von Natur und Landschaft sind funktional auszugleichen, oder es sind gleichwertige andere Aufwertungen vorzunehmen.
Eine derartige Bestandsaufnahme gibt es selbstverständlich auch für das neue Wohnbaugebiet „Herten II“. Nach den Vorgaben der Unteren Naturschutzbehörde muss die Gemeinde insgesamt 456.802 Ökopunkte zum Ausgleich dieses Eingriffs in den Naturhaushalt leisten. Eine der aufgelisteten potentiellen Kompensationsmaßnahmen ist ein anzulegender Grünstreifen am südwestlichen Ortsrand, genauer entlang der Landesstraße 546. Dafür werden der Gemeinde 78.391 Ökopunkte gut geschrieben.
Ahornbäume entlang der L 546
Die Böttinger Garten- und Landschaftsbau GmbH aus Dossenheim führt gerade den erteilten Pflanzauftrag aus. 33 stattliche Ahornbäume (Acer campestre „Elsrijk“) säumen künftig die Landesstraße im Verlauf der Ortsrandbebauung. Sie bilden zusammen mit der auf der gegenüberliegenden Straßenseite schon vorhandenen Baumreihe eine Alleensituation. Nahe dem zentralen Bereich des Verkehrskreisels sind fünf Kirschbäume (Prunus avium „Hedelfinger Riesen“ und „Doenissens Gelbe Knorpelkirsche“) platziert.
Die Hochstämme kommen aus der Baumschule Bruns, die im Niedersächsischen Bad Zwischenahn ihren Betriebssitz hat. Der Reilinger Landwirt Jürgen Schell hatte im Vorfeld die in Anspruch zu nehmenden Flächen aufbereitet. Die Absteckungsarbeiten waren vom Vermessungsbüro Schwing und Dr. Neureither vorgenommen worden. (jd)
Fotos: jd
 Die Ahorn- und Kirschbäume bringt ein LKW der Baumschule Bruns vor Ort
Die Ahorn- und Kirschbäume bringt ein LKW der Baumschule Bruns vor Ort
 Mit einem Teleskoplader werden die Jungbäume in die vorbereiteten Pflanzgruben gehoben
Mit einem Teleskoplader werden die Jungbäume in die vorbereiteten Pflanzgruben gehoben

Weitere Informationen

Archiv - Aus dem Rathaus

Hier können Sie Artikel aus den Jahren 2003 bis 2008 nachlesen.

Jahr 2003
Jahr 2004
Jahr 2005
Jahr 2006
Jahr 2007
Jahr 2008