Gemeinde Reilingen

Seitenbereiche

Volltextsuche

RSS

Facebook

Kontrast

Schriftgröße:

Seiteninhalt

Die Gemeinde informiert

Trinkwasser sehr gering mit Nitrat belastet

Zweckverband "Wasserversorgung Südkreis Mannheim" stellt Verbrauchsstatistik 2016 vor/ Verbandsversammlung tagte/ Gesamtwasserverbrauch nur gering gestiegen
Der Wasserverbrauch in der Verwaltungsgemeinschaft Hockenheim ist im vergangenen Jahr nur leicht angestiegen. Dies teilte Oberbürgermeister Dieter Gummer (Hockenheim) als Vorsitzender des Zweckverbandes "Wasserversorgung Südkreis Mannheim" mit. Die jüngste öffentliche Verbandsversammlung im Neulußheimer Bürgersaal war nach knapp einer halben Stunde beendet.
Die Förderleistung des verbandseigenen Wasserwerks in Reilingen hat im Jahr 2016 bei über 2,416 Millionen Kubikmeter Wasser gelegen. Dies sind nur 17.482 Kubikmeter (plus 0,73 Prozent) mehr als im Jahr davor.
Der größte Abnehmer an Trinkwasser ist nach wie vor die Stadt Hockenheim. Lag der Verbrauch im Jahr 2015 noch bei 1,337 Millionen Kubikmeter, wurden 2016 in die Leitungen der Rennstadt rund 1,351 Millionen Kubikmeter Wasser eingespeist. Prozentual gesehen stieg der Anteil Hockenheims am Trinkwasserbrauch in der Verwaltungsgemeinschaft von 55,75 Prozent auf 55,94 Prozent. Einen deutlichen Anstieg des Wasserverbrauchs muss die Gemeinde Reilingen feststellen. Wurden im Jahr 2016 noch 419.936 Kubikmeter Wasser gebraucht, waren dies im Vorjahr 402.888 Kubikmeter.
Einen Rückgang der Verbrauchsdaten verzeichneten Neulußheim aber auch Altlußheim (Reduzierung von 319.620 cbm auf 316.090 cbm). Für Neulußheim ging der Verbrauch von 318.370 Kubikmeter auf 306.460 Kubikmeter zurück.
Trinkwasser sehr gering mit Nitrat belastet
Wolfgang Schweikert informierte die Verbandsversammlung über das Ergebnis der Nitratbeprobung 2015. „Unser Trinkwasser ist exzellent und nur sehr gering mit Nitrat belastet“, so der Verbandswassermeister. Im Trinkwasser wurden durchschnittlich 2,35 Milligramm Nitrat je Liter Wasser gefunden, wobei der Wert in den letzten 12 Jahren zwischen 1,5 mg/l und 2,8 mg/l schwankte. „Damit liegen wir deutlich unter dem erlaubten Wert von 50 Milligramm Nitrat je Liter.“ Im landesweiten Vergleich wurden in Baden-Württemberg Werte zwischen 0,1 mg/l und 139 mg/l gemessen.
Auftragsvergaben
Die Firma Fischer, Gernbach, hat 2016 den Filterkessel 1 getauscht und dabei eine bemerkenswerte Leistung erbracht. Deswegen hat die Verbandsversammlung den Auftrag für die Sanierung der Filterkessel 2 und 3 ebenfalls an diesen Spezialisten für Rohrleitungs- und Apparatebau vergeben, ohne dass Vergleichsangebote eingeholt wurden. Insgesamt werden rund 170.000 Euro fällig.
Zugestimmt hat die Verbandsversammlung auch den Bebauungsplänen „Hauptstr. 123“ der Gemeinde Reilingen und „Hauptstr. 135“ der Altlußheim. Eine unvermutete Kassenprüfung am 12. Dezember 2016 hatte keine Beanstandungen ergeben.

Weitere Informationen

Archiv - Aus dem Rathaus

Hier können Sie Artikel aus den Jahren 2003 bis 2008 nachlesen.

Jahr 2003
Jahr 2004
Jahr 2005
Jahr 2006
Jahr 2007
Jahr 2008